Risotto Bianco

Risotto Bianco mit Safran

Mit Risotto ist das ja immer so eine Sache. Welchen Reis verwenden, Arborio oder lieber Carnaroli. Das ist wie ich finde Geschmacksache, oder besser Gefühlsache, denn die beiden Sorten unterscheiden sich nur durch ihre Form. Arborio Reis ist eher rund wie z.B. Milchreis, und Carnaroli hat ein längliches Korn, wobei diese Sorte etwas fester ist und länger gekocht werden muss wenn man das Risotto Bianco nicht zu bissfest haben möchte.

Diese Zutaten brauchen wir | 2-3 Personen

500g Risotto Reis, 1 Zwiebel, 100g Butter, 200ml Weißwein, 1,25 L Brühe, 30g Parmesan, 1 Prise Safran, Salz, Pfeffer

So wird das Risotto Bianco zubereitet

Zuerst die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, je feiner desto besser. Dann in einem weiten Topf bei niedriger Hitze 50g Butter schmelzen lassen und die Zwiebelwürfel darin schön glasig anschwitzen. Die Temperatur etwas erhöhen und den Reis mir dem Safran hinzugeben und unter Rühren etwas anbraten.

Den Reis jetzt mit dem Weißwein ablöschen und gut durchrühren. Wenn der Wein aufgenommen wurde, mit einem Drittel der Brühe auffüllen und köcheln lassen. Ab und zu rühren das der Risotto nicht ansetzt. Währenddessen den Parmesankäse reiben und bereit stellen. Das Gericht immer wieder mit Brühe auffüllen wenn diese vom Reis aufgenommen wurde und wieder gelegentlich umrühren. Je nach Reissorte sollte das Gericht nach ca. 20-30 Minuten eine bissfeste Konsistenz haben. Jetzt die restliche Butter und den Parmesankäse unter heben, bis sich alles zu einer schönen, nicht zu festen aber auch nicht zu flüssigen Masse verbunden hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Risotto sofort servieren, denn es schmeckt wirklich am besten wenn es frisch vom Herd kommt. Wenn ihr ein wenig Abwechslung im Risotto wollt versucht auch mal mein Risotto mit Champignons und Pak Choi. Lasst es euch schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.