Hirse-Karotten Bratlinge

Hirse-Karotten Bratlinge

Diese Hirse-Karotten Bratlinge sind ein tolles Gericht auch wenn man mal auf Fleisch verzichten möchte und vegetarische Kost genießen will. Diese Bratlinge sind auch super geeignet wenn man eine Glutenunverträglichkeit leidet da es sich hier um ein Glutenfreies Getreide handelt. Ein schmackhafte Variante welche die klassische Boulette durchaus ersetzen kann.

Diese Zutaten kommen hinein in die Bratlinge

150g Hirse gekocht ca. 1 Tasse (Trockengewicht), 2 Tassen Gemüsebrühe, 1 Lorbeerblatt, 1 kleine Zwiebel, 1 große Karotte, 100g grob geriebener Parmesan, 4 EL Semmelbrösel, 1 getrocknete Tomate, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel

Vorbereitung für die Hirse-Karotten Bratlinge

Die Hirse gründlich mit heißen Wasser in einem Sieb abspülen und gut abtropfen lassen.

Während dessen die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Karotte schälen und fein raspeln, den Parmesankäse grob raspeln. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Jetzt die abgespülte Hirse zugeben und kurz mit anbraten, mit der Brühe auffüllen und aufkochen. Die Hirse dann für 5 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln, die Hitze ausschalten und die Hirse für weitere 30 Minuten quellen lassen.

Die getrocknete Tomate in kleine Stücke schneiden. Ist die Hirse fertig, diese mit den Karottenraspeln sowie dem Käse und den Tomatenstücken mischen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.

Die Hirse-Karotten Bratlinge kommen in die Pfanne

Dann aus der Masse mit den Händen feste Kugeln formen. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Die Hirsebällchen in die Pfanne geben und mit dem Pfannenwender etwas platt drücken, so dass Hirse-Karotten Bratlinge entstehen. Von beiden Seiten schön goldbraun anbraten.

Wenn euch das kochen mit diesem Getreide interessiert versucht auch mal mein Hirse-Curry mit Spinat und Pilzen. Eine tolle Möglichkeit leckere Gerichte ganz ohne Fleisch zuzubereiten und somit auch etwas für das Tierwohl und die Umwelt zu tun. Einfach öfter ohne Fleisch kochen und wenn dann auf frisches Fleisch vom Bauer um die Ecke oder Fleisch in Bioqualität beim Metzger des Vertrauens kaufen.

Ist Hirse eigentlich gesund?

Das Getreide ist besonders attraktiv für Diabetiker, da in Studien die positiven Eigenschaften in Bezug auf den Blutzuckerspiegel und den HDL-Cholesterinspiegel festgestellt wurden. Hirse sättigt lange und hat auf 100 Gramm nur 114 Kilokalorien. Die Kombination aus Aminosäuren und komplexen Kohlenhydraten macht Hirse zu einem echten Schlankmacher. Viele Ballaststoffe und der hohe Eiweißgehalt beugen Heißhunger-Attacken vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.