Pasta Carbonara

Italienische Pasta Carbonara

Carbonara ist wohl eines der bekanntesten Nudelgerichte aus Italien. Warum Pasta Carbonara? Nun, bei Carbonara handelt es sich im Grunde genommen um die Sauce aus Guanciale (einem aus der Schweinebacke oder dem Schweinenacken hergestelltem luftgetrocknetem, angeräuchertem Speck), geschlagenem Ei und Pecorino Käse. Diese wird oft mit Spaghetti aber auch mit Linguine, Fettuccine oder z.B. Bucatini gegessen.

Das sind die Zutaten für die Pasta Carbonara | 2 Personen

200g Pasta (hier Linguine), 2 Volleier, 1 Eigelb, 100g Guanciale, 125g Pecorino Käse, Salz, schwarzer Pfeffer

So wird die Pasta zubereitet

Zuerst einen Topf mit ausreichend Salzwasser zum kochen bringen und die Pasta darin al Dente kochen. Wenn die Pasta kocht, wird der Guanciale in feine Scheiben (ca. 2 mm) und dann in Stücke (ca. 5 mm) geschnitten. Jetzt in einer große Pfanne etwas Olivenöl auf milder Hitze erwärmen und den Speck darin auslassen. Er sollte aber nicht zu knusprig werden.

Während dessen den Pecorino Käse fein reiben. Die zwei Volleier sowie das Eigelb aufschlagen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Dann den Pecorino unterschlagen und zur Seite stellen.

Pasta Carbonara
Eine Gabel voll Glück
Pasta Carbonara mit Linguine

Wenn die Nudeln fertig sind, diese direkt aus dem Kochwasser nehmen und zu dem Speck in die Pfanne geben. Gut vermengen und die Pfanne vom Herd nehmen. Jetzt die Eimischung zu den Nudeln geben und unter Rühren mit etwa 100ml Nudelkochwasser vermischen. Dabei kräftig rühren und sofort servieren.

Wenn einfache Pasta Gerichte euer Ding sind, versucht auch mal meine Cacio e Pepe ala Opa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.