Protein-Müsli für das gesunde Frühstück

Protein-Müsli selbst machen

Protein-Müsli ist bei einer gesunden Ernährungsumstellung eine tolle Möglichkeit sich ein gesundes Frühstück zuzubereiten und stellt einen wichtigen Baustein in der Ernährung dar. Müsli-Sorten mit viel Eiweiß liegen gerade im Trend wenn man seine Ernährung umstellen und Gewicht verlieren möchte. Eiweiß hält lange satt und unterstützt die Fettverbrennung und auch dem Muskelaufbau. Somit eine gute Kombination wenn man Gewicht verliert aber den Abbau von Muskelmasse vermeiden möchte.

Da die im Supermarkt angebotene Produktauswahl sehr unübersichtlich ist, hat man mit diesem Rezept die Möglichkeit sich sein Protein-Müsli selber zu mischen. Es handelt sich hier um ein Basis-Müsli und kann noch individuell angepasst und erweitert werden.

Mit diesen Komponenten gelingt das Protein-Müsli | Ergibt 4 Portionen

100g Haferflocken (zart), 100g Sojaflocken, 50g Quinoa gepufft, 50g Amaranth gepufft, 50g Hirse, 5 TL Leinsamen geschrotet. Die genannten Zutaten werden in einem ausreichend großen, verschließbaren Behälter gemischt.

Weitere Zutaten wie Nüsse oder Kerne können beigemischt werden. Der Nuss-Mix kann zusätzlich den Eiweißgehalt erhöhen, wobei das meiste Eiweiß in Erdnüssen zu finden ist. Weitere gute Nüsse sind Walnüsse, Mandeln oder Cashewkerne. Einfach die Favoriten mischen, hacken und so den persönlichen Nuss-Mix herstellen der das morgendliche Müsli verfeinert z.B. 50g Walnüsse, 25g Mandeln, 20g Erdnüsse.

Ein weitere Möglichkeit das Müsli zu erweitern sind Samen und Kerne die das Müsli aufwerten. Die Zufuhr von Ballast- und Nährstoffen kann so gezielt gesteuert werden. Denkbar sind z.B. Hanf.- Chia.- und geschroteter Leinsamen, der ja in meinem Basis-Müsli schon drin ist. Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne sind on top reich an Protein sowie an Eisen, Mineralien und Vitaminen.

Protein-Müsli

Als Toppings bringt frisches Obst eine natürliche Süße in das Protein-Müsli sodass keine Zugabe von weiteren Süßungsmitteln notwendig ist. Geeignet sind hier jede Art von Beerenobst. Da dieses im Winter weniger zu bekommen ist kann auch auf gefrorene Variante zurück gegriffen werden. Diese sollte dann in einer Schüssel über Nacht im Kühlschrank aufgetaut werden. Aber auch frisch geschnittene Äpfel oder Birnen eignen sich für das Müsli.

Die Milch macht das Protein-Müsli

Eine gute Bio-Milch oder auch pflanzliche Alternative ist die ideale Ergänzung zum Protein-Müsli. Pflanzliche Milchalternativen Erbsenprotein wie von Vly oder Princess Pea besitzen bereits extra viel Protein.

Also macht euch eurer eigenes Protein-Müsil mit den Zutaten die ihr gerne mögt. Auf einen gesunden start ins neue Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.