Hühnercurry mit Kartoffeln

Hühnercurry mit Kartoffeln

Huhn und Kartoffeln als leckeres Duo

Wer immer wieder vor der Herausforderung steht die Familie mit leckerem Essen zu verwöhnen, kennt den Punkt wo einem nichts mehr einfällt, ohne ständig das selbe zu kochen. Für etwas Abwechslung kann folgendes Gericht sorgen, das Hühnercurry habe ich aus einer Laune heraus und der Lust auf Curry zusammengestellt.

Lasst uns Hühnercurry machen

Zuerst ist Schnippelarbeit angesagt, so wie meistens. Die Zwiebeln werden grob in Spalten, der Knoblauch und der Ingwer in feine Würfel geschnitten. Die Gewürze könnt ihr in einem kleinen Gefäß mischen, so könnt ihr sie später leichter in das Gericht geben. Die Hähnchenbrustfilets werden in mundgerechte Stücke geschnitten.

Dann kann die Kocherei auch schon los gehen. Zuerst wird ein Topf, ich benutze meist einen schweren Guss Bräter, aber ein normaler Kochtopf tut es auch, auf mittlerer Hitze aufgestellt und 2 EL Olivenöl erhitzt.

Dann kommen Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch hinein und werden langsam für ca. 5 Minuten geschmort bis die Zwiebeln schön glasig sind. Jetzt kommt das Tomatenmark sowie die Gewürzmischung hinein und wird für ca. 2 Minuten mit angeraten bis es wunderbar zu duften beginnt. Im Anschluss wird direkt das Hähnchenfleisch hinzu gegeben und kurz angebraten. Die Tomaten und die Brühe hinzufügen und gut verrühren. Einmal aufkochen, die Hitze reduzieren  und auf kleiner Flamme „haha ich hab ein Ceran Kochfeld“ also auf kleiner Hitze ca. 45 Minuten köcheln lassen.

Dann die geschälten und in mundgerechten Würfel geschnittenen Kartoffeln zugeben und für weiter 30 – 45 Minuten weiter köcheln. Mit der Sahne verfeinern und fertig ist ein leckerer Eintopf, der sicher der ganzen Familie schmeckt und wenig Arbeit macht.

Zwischendurch ist das Geschirr gemacht und noch 2 Folgen Big Bang Theory drin. Zum Abschluss wenn nötig mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Hühnchencurry mit Kartoffeln

Damit gelingt euch der leckere Eintopf | 4 Personen

600 g Hähnchbrustfilet, 2 Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 1 kleines Stück Ingwer, 2 EL Olivenöl, 2 EL Tomatenmark, 2 TL Kreuzkümmel (gemahlen), 2 TL Koriander (gemahlen), 2 TL Kurkuma (gemahlen), 1 TL Cayennepfeffer, 2 TL Garam Marsala, Salz & Pfeffer, 750 ml Gemüsebrühe, 1 Dose gehackte Tomaten, 100 ml Sahne, ca. 300 g Kartoffeln, Salz, Pfeffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.