Chicken-Curry mit gebratenen Karotten

Chicken-Curry mit gebratenen Karotten

Ein heißes Chicken-Curry ist in der kalten Jahreszeit ein wahrer Seelenwärmer. Hier werden noch Karotten mitgebraten welche die Gemüsegrundlage dieses Gerichtes bilden. Mit feinen Gewürzen abgeschmeckt und mit scharfer Madras Curry Paste zu einem schönen Hot-Curry verwandelt ist das ein echtes asiatisches Wohlfühlessen.

Das Chicken-Curry nimmt Gestalt an

Zuerst die Hähnchenbrust trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden, den Knoblauch sowie den Ingwer schälen. In einer ausreichend tiefen Pfanne 1 EL Kokosöl heiß werden lassen und die Karotten darin für 5 Minuten anbraten mit einer Prise Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer sowie dem Kurkumapulver, Ras el-Hanut und dem Kreuzkümmel würzen, den Knoblauch sowie den Ingwer hinein reiben und für weitere 2-3 Minuten weiter braten.

Chicken-Curry mit gebratenen Karotten
Chicken-Curry mit gebratenen Karotten

Jetzt die Madras-Currypaste hinzugeben und schmelzen lassen. Mit der Kokosmilch und der Brühe ablöschen und etwas einkochen lassen. Nun das Hähnchenfleisch zugeben und für 20-30 Minuten leise köcheln lassen. Während das Chicken-Curry köchelt wird der Reis zubereitet.

Reis als passende Beilage

Dafür eine Tasse Reis eurer Wahl, ich habe Parboiled Reis verwendet, mit 2 Tassen Wasser in einen Topf geben, mit etwas Salz würzen und zum kochen bringen. Die Temperatur reduzieren und den Reis für 10 Minuten köcheln lassen. Dann von der Herd ziehen und den Reis für weitere 10 Minuten quellen lassen, mit einer Gabel auflockern.

Parboiled Reis
Parboiled Reis

Abschmecken und servieren

Das Curry mit der Soja- und der Fischsoße abschmecken und mit dem gekochtem Reis servieren.


Chicken-Curry mit gebratenen Karotten

Diese Zutaten werden für das Gericht benötigt | 2 Personen

400g Hähnchenbrustfilet, 4-5 Karotten, 1 EL Kokosöl, 2 Knoblauchzehen, 1 Stück Ingwer (Daumengroß), Salz, Pfeffer, 1 1/2 TL Kurkuma, 1/2 TL Kreuzkümmel, 1 TL Ras el-Hanut, 400ml Kokosmilch, 250ml Hühnerfond oder Brühe, Sojasoße, Fischsoße, 1 Tasse Reis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.