Kartoffelknödel

Kartoffelknödel selbst machen

Selbst gemachte Kartoffelknödel eine tolle Beilage

Außer einem guten Rezept für Kartoffelknödel braucht man vor allem Gefühl.

Je nach Restfeuchte der Kartoffelmasse braucht der Teig für eure Kartoffelknödel evtl. noch Mehl oder Flüssigkeit. Wer auf Nummer sicher gehen will, formt einem kleinen Probeknödel mit kurzer Garzeit, um die Konsistenz zu testen.

Mit diesen Zutaten funktioniert es | Ergibt 6 Kartoffelknödel

750 g Kartoffeln, 75 g Mehl, 75 g Speisestärke, 1 Ei, Salz, Muskat

Jetzt werden Kartoffelknödel gemacht

Kartoffeln waschen und in kaltem Wasser aufsetzen. Zugedeckt aufkochen und bei mittlerer Hitze 20 – 25 min. garen. Wasser abgießen und die Kartoffeln im Topf ausdampfen lassen, bis die Haut rundum trocken ist.

Kartoffeln pellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Vollständig abkühlen lassen. Die Kartoffelmasse mit Salz und etwas Muskat würzen. Das Mehl und die Speisestärke darüber streuen und mit den Händen locker untermischen.

Das Ei verquirlen und mit einer Gabel unterziehen. Alles mit den Händen rasch zu einem Teig verkneten. Evtl. noch etwas Mehl oder Stärke zugeben.

Die Knödel nehmen ein Bad

Reichlich Salzwasser in einem großen Topf aufkochen und bei milder Hitze warm halten. Aus dem Kartoffelteig mit feuchten Händen 6 Knödel formen. Ins Wasser geben und offen bei milder Hitze ca. 20 min. gar ziehen lassen.

Wenn ihr die Kartoffelknödel testet probiert doch mal mein Szegediner Gulasch aus Putenfleisch dazu. Eine super Kombination.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.