Saucenvariationen

Saucenvariationen für euren Burger

Klassische Saucen die dem Burger das gewisse Etwas verleihen

Ohne sie kommt kein Burger aus, Saucenvariationen. Sie geben den gewissen pepp und würzen denn ganzen Burger, leckere Saucen. Sowohl für das Burger Brötchen als auch als Tunke für auf die Fleisch-Paddys. Sie sind die Seele jeden Burgers und geben den speziellen Pepp.

Hier stelle ich euch drei klassische Saucenvariationen vor

Wer gerne Burger selbst zubereitet möchte auch etwas Abwechslung auf Bun sowie Paddy bringen. Hier eignen sich besonderes Saucen die den Geschmack verfeinern und sich Burger wunderbar variieren lassen. Mit den folgenden Saucenvariationen habt ihr eine gute Grundlage, diese lassen sich auch sehr gut an verschiedene Geschmäcker anpassen.

Klassische Burger Sauce

5 El Ketchup
5 El Mayonnaise
4 El grober Senf
3 El Madeira
2 El Olivenöl
1 Tl Currypulver
Saft von 1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer

Diese Grundsauce ist sehr simple in der Herstellung. Einfach alle angegebenen Zutaten mischen dann sorgfältig verrühren. Bis zur Verwendung kühl stellen. So einfach wie diese Sauce ist, so wandelbar ist sie. Sobald man einige Zutaten austauscht, erhält man einen völlig neuen Geschmack. Einfach den groben durch scharfen Senf oder Madeira durch Sojasauce und Curry durch 5 Gewürze-Pulver ersetzen und schon hat man eine asiatische Variante. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, einfach probieren und entdecken.

Gewürzketchup

30 g frischen Ingwer
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
5 Tomaten
3 El brauner Zucker
100 ml Weißweinessig
Schale von 1 Bio-Zitrone
1 Lorbeerblatt
4 Pimentkörner
2 Stück Sternanis
1 Zimtstange
1 Tl Fenchelsamen
2 El Tomatenmark
20 ml Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Ingwer sowie Schalotten als auch Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Chili putzen, halbieren und entkernen. Dann den Stielansatz der Tomaten herausschneiden und die
Tomaten vierteln. Zucker in einem Topf karamellisieren. Ingwer sowie Schalotten, Knoblauch und Tomaten
zugeben und kurz andünsten.
Mit Essig ablöschen und Zitronenschale, Pimentkörner und Sternanis, Zimtstange sowie Fenchelsamen und Tomatenmark zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen, gut durchrühren und bei schwacher Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.
Vom Herd nehmen, über Nacht kühl stellen und ziehen lasen. Zimtstange und Lorbeer entfernen, dann zusammen mit dem Olivenöl in einen Mixer geben und fein pürieren.

BBQ Ketchup

100 g getrockente Kidneybohnen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
100 g Bauchspeck
1 EL Zucker
1 TL Korianderkörner
1/2 Zimtstange
1 Lorbeerblatt
1 Sternanisfrucht
Schale einer Bio-Zitrone
1 EL Tomatenmark
330 ml Guinness-Bier
300 ml Gemüsebrühe
3 TL Worcestershiresauce
2 EL Rotweinessig
Füßiges Raucharoma
100 ml Tomatenketchup
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Bohnenkerne über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am folgenden Tag Zwiebel sowie Knoblauch schälen und würfeln. Speck in grobe Würfel schneiden. Zucker in einem
Topf karamellisieren. Wenn der Zucker sich aufgelöst hat, Speck sowie Zwiebel und Knoblauch zugeben und kurz anbraten. Gewürze sowie Zitronenschale und Tomatenmark als auch abgetropfte Bohnenkerne ebenfalls kurz mit andünsten. Mit Bier ablöschen sowie Brühe angießen. Alles für 1 1/2 Stunden zugedeckt auf milder Hitze köcheln lassen. Sobald die Zeit um ist, den Topf vom Herd ziehen. Dann die Sauce mit Worcestershiresauce sowie Essig, Salz und Pfeffer als auch Raucharoma abschmecken. Gewürze entfernen, Ketchup unterrühren und alles fein
pürieren. Topf wieder auf den Herd stellen und die Sauce unter ständigem Rühren ca. 5 Minuten einkochen. Sobald die Sauce fertig ist, diese auskühlen lassen. Dann das Olivenöl einrühren danach nochmals abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.