Gebackene Kürbisspalten

Kürbisspalten aus Ofen

Gebackene Kürbisspalten sind ein echter Herbstknaller

Gerade jetzt im Herbst hat der Kürbis wieder Konjunktur und landet häufig auf dem Speiseplan. Heute gibt es Kürbis mal in Spalten geschnitten und im Backofen gebraten. Mit einer leckeren Marinade getränkt, eine Wundervolle Beilage oder mit Schafskäse eine kleine Mahlzeit.

Für dieses Gericht könnt ihr Hokkaido- oder Butternutkürbis verwenden, ich habe mich für Hokkaido entschieden. Aber genug der Worte.

Wir machen Kürbisspalten aus dem Ofen

Als erstes den Kürbis vorbereiten. Dazu halbieren und entkernen. Die Kürbiskerne nicht wegwerfen, diese können separat geröstet und weiter verarbeitet oder genascht werden. Die Kürbishälften dann in Spalten schneiden. Genauso mit der Zwiebel verfahren. Jetzt aus dem Olivenöl, den Gewürzen und Kräutern eine Marinade anrühren. 

Die Kürbisspalten gemeinsam mit der Zwiebel in eine ausreichend große Schüssel füllen mit der Marinade begießen und alles gut mischen. Die Schüssel verschließen und für 1 Stunde kühl stellen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Unter/Oberhitze vorheizen. Die Kürbisspalten auf einem mit Backpapier belegten Backblech locker verteilen und mit der Marinade beträufeln, dabei etwas Marinade aufheben, diese kommt zu Servieren darüber sodass auch der Schafskäse was davon abbekommt.

Die Kürbisspalten für ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen geben. Während dessen den Schafskäse in grobe Stücke brechen. Ich habe den Käse erst nachdem die Kürbisspalten fertig waren, darüber verteilt. Ihr könnt ihn auch in den letzten 10 Minuten über den Kürbis geben und warm werden lassen. Beides schmeckt sehr lecker.

Ist der Kürbis fertig, auf einer Platte anrichten, den Käse darüber geben und mit der aufbewahrten Marinade beträufeln. Dazu ein frisches Baguette reichen. Lasst es euch schmecken.


Kürbisspalten aus den Ofen

Mit diesen simplen Zutaten gelingt euch das Gericht

1 mittelgroßer Hokkaidokürbis, 1 große Zwiebel, 6-8 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 2 TL Thymian, 2 TL Petersilie, 1/2 TL Estragon, nach Geschmack Chiliflocken

Hinweis: bei den angegebenen Kräutern, handelt es sich um getrocknete Kräuter. Bei frischen könnt ihr die Menge verdoppeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.