Kartoffelsalat, der Klassiker

Kartoffelsalat, der Klassiker

Beim Kartoffelsalat scheiden sich bekanntlich die Geister. Mit Mayonnaise, Essig und Öl oder einer Joghurt Marinade. Ich persönlich finde die Tunke mit Essig und Öl am leckersten. Schnell gemacht und wenn man genug zubereitet kommt man übers ganze Wochenende und hat immer was zum reingabeln. Allerdings sollte man sich beeilen, wenn die Familienmitglieder den Salat im Kühlschrank entdeckt haben ist er schnell gefuttert. Zumindest bei uns ist das so. Um das zu erreichen müssen wir aber zuerst ein bisschen arbeiten.

Das gehört rein in den Klassiker

1 Kg Kartoffeln, 1 kleine rote Zwiebel, 250 ml Brühe, 50 ml Weißweinessig, 2 TL Senf, Salz, Pfeffer, Zucker, 4-6 EL Rapsöl, einige Stiele glatte Petersilie

Wir machen Kartoffelsalat

Die Kartoffeln waschen und ungeschält mit kaltem Wasser aufsetzen. Das Wasser  zum kochen bringen und die Kartoffeln für 25-30 Minuten weich kochen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, sehr fein würfeln. Ein Pfanne auf mittlerer Hitze aufsetzen und die Zwiebelwürfel in 2 EL Öl glasig anschwitzen. Ist das erledigt die Brühe hinzufügen, kurz aufkochen und vom Herd nehmen. Jetzt den Weißweinessig sowie den Senf zugeben und mit einem Quirl unterschlagen. Dann mit Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken und gut verrühren.

Die Kartoffeln abschütten und etwas ausdampfen lassen, noch warm schälen und in Scheiben schneiden. Ist das erledigt die Zwiebelbrühe über die Kartoffeln geben, gut vermengen und für eine halbe Stunde ziehen lassen. Zum Abschluss noch 4 EL Öl und die feine gehackte Petersilie untermischen und servieren. Guten Appetit.

Kartoffelsalat, der Klassiker
Kartoffelsalat, der Klassiker

Passt gut zu Frikadellen, Fischstäbchen oder einfach zu Wiener Würstchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.